Skip to content

Nebenwirkungen Wespenstich Was Tun

⌚️ Hast du nur 60 Sekunden?
Was kann man als “erste Hilfe”-Maßnahme nach einem Bienen- oder Wespenstich tun? Am besten behandelt man einen Bienen- oder Wespenstich mit einem kühlenden feuchten Umschlag. Darüber hinaus kann eine Kortisoncreme aufgetragen werden. Bei besonders starken Schwellungen sollte ein Antihistaminikum eingenommen werden.

Wir empfehlen Ihnen auch, dieses Video anzusehen:

Häufig Gestellte Fragen

1Wie Lange Dauert Es Bis Wespengift Abgebaut Ist?

Bei einem Wespenstich löst das Gift des Insekts brennende Schmerzen und Juckreiz rund um die Einstichstelle aus. Abhängig von der Menge des Insektengiftes kann der Schmerz schon nach einigen Minuten nachlassen, ist aber in der Regel am zweiten oder dritten Tag am stärksten und klingt nach einer Woche ab.

2Was Neutralisiert Wespengift?

Natron: Verdünnst du Natron mit etwas Wasser, hilft es das säurehaltige Gift der Wespe zu neutralisieren. Dazu einen Wattebausch in die Lösung tauchen und mit einem Verband an der betroffenen Stelle fixieren. Essig: Umschläge mit Essigwasser wirken kühlend und desinfizierend bei Wespenstichen.

3Wie Lange Ist Ein Wespenstich Gefährlich?

Ein Wespenstich führt sofort zu meistens harmlosen Lokalreaktionen, das sind Juckreiz, schmerzhafte Rötungen und Schwellungen an der Stichstelle (Durchmesser kleiner als zehn Zentimeter). Normalerweise klingen die Symptome innerhalb eines Tages deutlich ab.

4Was Zieht Wespengift Raus?

Schnell ein Stück Würfelzucker anfeuchten (kurz anlecken geht auch) und auf den Stich drücken. Der Zucker zieht das Gift raus.

5Was Hilft Sofort Bei Wespenstich?

Was tun nach einem Wespenstich?
Die Einstichstelle direkt mit Eis oder einem Kühlpad aus dem Gefrierschrank kühlen.
Durch Hitze wird das Eiweiß des Giftes zerstört.
Ein bewährtes Hausmittel ist die Zwiebel.
Ein Umschlag mit kaltem Essig neutralisiert das Gift und lindert die Symptome.
LESEN:  Kfz Versicherung Vergleichen Österreich

6Wie Lange Essig Auf Wespenstich?

Weitere Linderung kann ein in Apfelessig getauchter Wattebausch bringen. Diesen einfach mit einem Pflaster an der schmerzenden Stelle befestigen und mehrere Stunden einwirken lassen.