Skip to content

Nebenwirkungen Urea Nitrogen

⌚️ Hast du nur 60 Sekunden?
Wir wissen, dass Zeit kostbar ist und nicht jeder gerne lange Artikel liest, daher empfehlen wir Ihnen, sich das folgende Video anzusehen, aber lesen Sie trotzdem unseren Artikel, wenn Sie tiefergehende Informationen wünschen!

Häufig Gestellte Fragen

1Hat Urea Nebenwirkungen?

Wegen seiner hygroskopischen (feuchtigkeitsspendenden) Eigenschaften, gilt Urea als einer der wirksamsten Substanzen in Pflegeprodukten gegen Hauttrockenheit. Gerade für Menschen mit empfindlicher Haut, ist die gute Verträglichkeit von Urea ein großer Vorteil – es sind keine Nebenwirkungen bekannt.

2Kann Urea Schädlich Sein?

Denn wenn du zu viel Harnstoff verwendest, kann das der Haut schaden. Für bestimmte juckende Hautkrankheiten und Ekzeme gibt es Produkte mit noch höherem Urea-Anteil – der Stoff kann bei hoher Konzentration auch Juckreiz lindern. Auch hier solltest du deinen Arzt befragen, bevor du die Urea-Creme verwendest.

3Kann Urea Allergien Auslösen?

Allergische Reaktionen und Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Dies verdankt der Harnstoff seiner starken Ähnlichkeit zum körpereigenen Stoff. Auch der antimikrobielle Effekt trägt zur sehr guten Verträglichkeit bei. Hierdurch müssen Hersteller den harnstoffhaltigen Produkten weniger Konservierungsstoffe zusetzen.

4Kann Urea Die Haut Reizen?

Auch an den Mundwinkeln, den Ohrläppchen oder den Händen können Rhagaden entstehen. „Urea Creme kann die Haut dann noch mehr reizen und sollte nicht verwendet werden“, sagt Christoph Wendt.

5Was Bewirkt Urea Auf Der Haut?

Urea hilft bei trockener Haut und bei zu Neurodermitis neigender Haut. Die Dermatologie ist der medizinische Fachbereich rund um die Haut. Der über den Schweiß ausgeschiedene Harnstoff dient natürlicherweise der Hautpflege. Er versorgt die Körperhülle mit Feuchtigkeit.

6Warum Brennt Urea Auf Der Haut?

Hier sind Urea-Gehalte über 10 Prozent üblich, da Harnstoff in diesen Konzentrationen Juckreiz stillen und eine schuppenablösende Wirkung erzielen kann. Auf entzündete, nässende Hautpartien sollten Cremes und Lotionen mit Harnstoff aber lieber nicht aufgetragen werden: Dort kann der Stoff brennen.