Skip to content

Nebenwirkungen Meningokokken B Impfung In Muenchen

⌚️ Hast du nur 60 Sekunden?
Wir wissen, dass Zeit kostbar ist und nicht jeder gerne lange Artikel liest, daher empfehlen wir Ihnen, sich das folgende Video anzusehen, aber lesen Sie trotzdem unseren Artikel, wenn Sie tiefergehende Informationen wünschen!

Häufig Gestellte Fragen

1Wie Lange Nebenwirkung Meningokokken B Impfung?

Häufig löst eine Meningokokken-Impfung Nebenwirkungen an der Einstichstelle aus (wie leichte Rötung, Schwellung, Schmerzen). In den ersten Tagen danach können auch vorübergehend Allgemeinsymptome auftreten.

2Warum Meningokokken B Nicht Von Stiko Empfohlen?

Das Problem beim MenB-Schutz sind laut STIKO die Impfstoffe. Denn: Die Kapsel von Meningokokken der Serogruppe B sei „wenig immunogen“. Das bedeutet, dass sie nicht einfach wie bei den Serogruppen A, C, W und Y als Impfantigen genutzt werden kann.

3Welche Nebenwirkungen Nach Meningokokken Impfung?

Bekannte Nebenwirkungen des Meningokokken-Impfstoffs

LESEN:  Sind 12V Gefährlich

Als Nebenwirkungen werden sowohl leichtes Fieber, Reizbarkeit, Schläfrigkeit oder Appetitlosigkeit als auch örtliche Reaktionen wie Schwellung, Schmerzen und Rötung (bei 1 bis 4 von 10 Kindern) beschrieben.

4Sollte Man Sein Kind Gegen Meningokokken B Impfen?

Bei Vorliegen eines erhöhten Risikos für Meningokokken-Erkrankungen ( s.u. ) sollten Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einem Meningokokken ACWY-Konjugatimpfstoff sowie mit einem Meningokokken-B-Impfstoff geimpft werden.

5Ist Die Meningokokken B Impfung Gefährlich?

Meningokokken-Impfung: Nebenwirkungen

Dazu zählen beispielsweise Fieber, Kopfschmerzen, Krankheitsgefühl, Reizbarkeit (bei Babys und Kleinkindern), Appetitlosigkeit, Magen-Darm-Beschwerden (z.B. Durchfall, Erbrechen), Müdigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Schmerzen in Armen und Beinen.

6Für Wen Ist Meningokokken B Gefährlich?

Meningokokken sind weltweit vorkommende Bakterien, die eine bakterielle Hirnhautentzündung oder eine Blutvergiftung (Sepsis) auslösen können. Kinder unter fünf Jahren und Jugendliche zählen zu den besonderen Risikogruppen. Meningokokken-Erkrankungen werden durch Bakterien der Art Neisseria meningitidis verursacht.

7Wie Sinnvoll Ist Meningokokken B Impfung?

Weil die Krankheitslast durch Meningokokken B in den ersten beiden Lebensjahren am höchsten ist, ist es sinnvoll, die Impfung gegen MenB so früh wie möglich zu verabreichen, d.h. bei Säuglingen ab dem Alter von 2 Monaten.

8Für Welche Länder Wird Meningokokken B Empfohlen?

England, Irland, Spanien, Griechenland, USA). In manchen Ländern wird auch bereits die Impfung gegen Meningokokken B empfohlen, z. B. in einigen Regionen Kanadas.