Skip to content

Nebenwirkungen Medikamente Parkinson

⌚️ Hast du nur 60 Sekunden?
Wir wissen, dass Zeit kostbar ist und nicht jeder gerne lange Artikel liest, daher empfehlen wir Ihnen, sich das folgende Video anzusehen, aber lesen Sie trotzdem unseren Artikel, wenn Sie tiefergehende Informationen wünschen!

Häufig Gestellte Fragen

1Welche Nebenwirkungen Hat Das Medikament Levodopa Mit Benserazid?

Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Levodopa gehören Herz-Kreislauf-Störungen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Nach längerer Therapie (mehrere Jahre) verstärkt Levodopa offenbar auch die On-Off-Symptomatik bei Parkinson.

2Welche Medikamente Darf Man Bei Parkinson Nicht Nehmen?

Kontraindiziert sind bei der Parkinson-Erkrankung alle Medikamente, die hemmend in den Dopamin-Stoffwechsel eingreifen. Hierzu zählen vor allem die sogenannten Neuroleptika, die zur Behandlung der Schizophrenie, aber auch als Beruhigungsmittel oder bei Verwirrtheitszuständen verordnet werden.

3Welche Nebenwirkungen Hat Madopar?

Die Tablette ist marmoriert.
Geschwüre im Verdauungstrakt.
Knochenmarkserkrankungen.
Pulsbeschleunigung.
Herzerkrankung.
Herzrhythmusstörungen.

4Was Passiert Wenn Man Bei Parkinson Keine Medikamente Nimmt?

Mit fortschreitender Erkrankung werden die Bewegungen immer langsamer. Manchmal gelingt es auch gar nicht, in Gang zu kommen. Hinzu kommen Probleme mit dem Gleichgewicht und der Koordination. Da man sich zunehmend schlechter bewegen kann, nimmt die Muskelkraft allmählich ab.

5Welche Medikamente Vertragen Sich Nicht Mit Levodopa?

Antipsychotika (auch Neuroleptika genannt), die eine bestimmte Form von Dopamin-Andockstellen im Gehirn blockieren (D2-Rezeptor), können die Wirkung von Levodopa abschwächen und sogar die Parkinson-Symptomatik verschlechtern. Beispiele für solche D2-Rezeptor-Antagonisten sind Haloperidol und Chlorpromazin.

6Was Schadet Bei Parkinson?

Parkinson-Patienten, die aufgrund ihrer Erkrankung bereits diese Symptome haben, sollten Alkohol meiden. Darüber hinaus gilt: Genuss ja, aber in Maßen. Wenn Kaffee, Tee oder andere anregende Getränke das Zittern verstärken, sollten sie gemieden werden.

7Welches Medikament Löst Parkinson Aus?

Des Weiteren können bestimmte Medikamente, z.B. Chlorpromazin oder Haloperidol (gegen Psychosen), Lithium (gegen bipolare Störungen), Metoclopramid (gegen Übelkeit), oder Flunarizin (zur Vorbeugung von Migräne-Anfällen) das Parkinson-Syndrom auslösen.

8Welche Schmerzmittel Kann Ich Bei Parkinson Nehmen?

Das Schmerzmittel Ibuprofen hat einen unerwartet positiven Nebeneffekt: Es senkt das Risiko, an Parkinson zu erkranken um bis zu 27 Prozent. Das zeigt eine amerikanische Langzeitstudie an mehr als 100.000 Personen. Ibuprofen hat damit eine stärkere Schutz-Wirkung für das Gehirn als jedes andere Schmerzmittel.