Skip to content

Nebenwirkungen Lidocain

⌚️ Hast du nur 60 Sekunden?
Häufig führt die intravenöse Anwendung von Lidocain zu Schläfrigkeit, Schwindel, Verwirrtheit, Halluzinationen und Magen-Darm-Beschwerden. Selten treten allergische Reaktionen, Muskelzuckungen, Atembeschwerden und verlangsamter Herzschlag (Bradykardie) auf.

Wir empfehlen Ihnen auch, dieses Video anzusehen:

Häufig Gestellte Fragen

1Wie Lange Ist Lidocain Im Körper?

Die Wirkungsdauer liegt bei 10 bis 20 Minuten. Bei intramuskulärer Injektion tritt die Wirkung eine Viertelstunde später ein und hält dafür bis zu 90 Minuten an. Wie schnell Lidocain von den Schleimhäuten absorbiert wird, hängt ebenfalls von der Konzentration, der Dosis, der Applikationsstelle und der Einwirkzeit ab.

2Ist Lidocain Ein Opiat?

Bei einer Überdosierung führt die Hemmung der Reizweiterleitung zu kardialen und zentralnervösen Störungen. Bradykardie bis hin zum Herzstillstand sowie Delir, Krämpfe und Atemlähmung sind die möglichen Folgen.

3Wie Viel Lidocain Pro Tag?

Die maximale Dosis für Erwachsene beträgt rund 20 Sprühstöße (ca. 200 mg Lidocain). Bei Kindern unter zwölf Jahren sollte eine Maximaldosis von 3 mg/kg Körpergewicht nicht überschritten werden. Bei Patienten mit eingeschränkter Nieren- oder Leberfunktion sowie bei älteren Menschen ist die Dosis anzupassen.

4Wie Lange Bleibt Lidocain Im Körper?

Die Wirkdauer ist dosisabhängig und beträgt ein bis drei Stunden. Da Lidocain gut über die Schleimhaut aufgenommen wird, gibt es diesen Wirkstoff in Form von Sprays oder Salben für die Oberflächenanästhesie.

5Wie Wird Lidocain Im Körper Abgebaut?

Metabolisierung. Lidocain wird in der Leber durch Glukuronidierung (Sponer 1996a) schnell zu aktiven Metaboliten (MEGX und GX) (Plumb 1999a; Cox 2012b) und inaktiven Metaboliten metabolisiert (Harkins 1998a; Ungemach 1994c). Hauptmetabolit ist das 3-Hydroxylidocain (Harkins 1998a).