Skip to content

L Thyroxin Henning 75 Erfahrungsberichte

⌚️ Hast du nur 60 Sekunden?
Wir wissen, dass Zeit kostbar ist und nicht jeder gerne lange Artikel liest, daher empfehlen wir Ihnen, sich das folgende Video anzusehen, aber lesen Sie trotzdem unseren Artikel, wenn Sie tiefergehende Informationen wünschen!

Häufig Gestellte Fragen

1Wann Merkt Man Verbesserung Durch L-Thyroxin?

Es kann einige Wochen (bis Monate) dauern, bis Arzt und Patient die richtige Wirkstärke von L-Thyroxin gefunden haben.

2Was Sind Die Häufigsten Nebenwirkungen Von L-Thyroxin?

Denn wenn keine Erkrankung vorliegt, produziert die Schilddrüse selbst ausreichend Thyroxin. Führt man dem Körper dann zusätzlich L-Thyroxin zu, können sich Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion entwickeln wie Herzrasen, Bluthochdruck, Unruhe und Angst. Nehmen Sie L-Thyroxin niemals ohne ärztliche Empfehlung ein.

3Wie Schädlich Sind Schilddrüsentabletten?

Zum Beispiel: Herzrhythmusstörungen, übermäßiges Schwitzen, Hautausschlag, innere Unruhe, Muskelschwäche, Magen-Darm-Beschwerden, Zittern, Störungen der Regelblutung. Bei älteren Frauen kann der Wirkstoff das Osteoporose-Risiko erhöhen. L-Thyroxin kann eine Gewichtsabnahme bewirken.

4Wie Lange Darf Man L-Thyroxin Nehmen?

Patienten mit einer Schilddrüsenunterfunktion oder einer Struma müssen L-Thyroxin meist ein Leben lang einnehmen. Denn wenn sie L-Thyroxin absetzen oder ausschleichen (also die Dosis langsam verringern), kehren die Symptome der zugrundeliegenden Schilddrüsenerkrankung mit der Zeit zurück.

5Welche Alternativen Gibt Es Zu L-Thyroxin?

Wenn es mit der Einnahme von L-Thyroxin zu keinen oder unerwünschten Wirkungen kommt, werden je nach Befinden und Blutwerten, zusätzlich T3-Präparate (z.B. Thybon) oder alternativ T4-T3-Kombipräparate (z.B. Prothyrid mit einem T4-T3-Verhältnis von 10:1 oder Novothyral mit einem T4-T3-Verhältnis von 5:1) empfohlen.

6Kann Man L-Thyroxin Irgendwann Wieder Absetzen?

Unter bestimmten Bedingungen ist es durchaus sinnvoll, L-Thyroxin wieder abzusetzen. Eine aktuelle Meta-Analyse liefert den Beweis, dass sich bei einem beträchtlichen Teil der Patienten die Schilddrüsenwerte nach Therapieende wieder im Normbereich einpegelten.